Die bunte Schlange: Vorschlag der BG für einen sicheren Weg zur Schule

Wir müssen die Sorgen der Eltern ernst nehmen, die sicher sein wollen, dass ihre Kinder unbeschadet morgens in der Schule ankommen und sie mit dem PKW dort hinbringen. Da in der Regel alle Schulklassen ihren Unterricht zur gleichen Zeit beginnen, ist das Verkehrschaos vor dem Schuleingang unvermeidbar. Die BG haben einen Vorschlag, wie man den Verkehr entzerren kann: „Die bunte Schlange“, bereits in anderen Gemeinden mit Erfolg praktiziert. 

Gemeinsam mit dem Elternbeirat, Polizei Ordnungsamt und Straßenbauamt werden Punkte in der Nähe der Schule festgelegt, an denen die Autos der anfahrenden Eltern problemlos halten können, um ihre Kinder aussteigen zu lassen. Von da aus führen Gehwege zur Schule, auf denen sie ungefährdet ihr Ziel erreichen. Diese Gehwege sollten mit bunten, auf dem Untergrund aufgeklebten, gut sichtbaren Punkten gekennzeichnet sein. Das Aufbringen der Punkte können die Kinder in Eigenregie erledigen. Neben der Möglichkeit, auf diese Weise den Autoverkehr vor den Schuleingängen zu verringern, ist ein weiteres Ziel der Maßnahme, „die Kinder zum Laufen zu bringen“. 

An den Kosten für die bunten Punkte sollte die Aktion nicht scheitern. Die BG haben Vorschläge, wie man einen sicheren Schulweg kostengünstig erkennbar machen kann. Vorgespräche haben bereits stattgefunden. Die BÜRGER FÜR GELNHAUSEN denken bei der Aktion „Die bunte Schlange“ in erster Linie an die Philipp-Reis-Schule in Gelnhausen Mitte. Verläuft die Sache erfolgreich, kann sie von anderen Schulen im Stadtgebiet übernommen werden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.