BG-Antrag für eine bessere Ausleuchtung des Bürgersteigs an der Alten Leipziger Straße

„Im Dunkeln habe ich Angst alleine durch die Alte Leipziger Straße zu laufen, weil der Bürgersteig sehr schlecht ausgeleuchtet ist“, gesteht Heidi Goth auf dem Weg zum Oster-Frühgottesdienst ein sicher auch bei anderen Frauen auftretendes Unsicherheitsgefühl.

„Wenn man von der Stadt kommt, ist vor allem der vordere Teil des Bürgersteigs an der Alten Leipziger Straße nicht ausreichend ausgeleuchtet, so dass man nicht erkennen kann, ob sich jemand hinter einem am Bürgersteig geparkten Auto oder hinter einem Baum versteckt“, ergänzt Heidi Goth weiter. „Außerdem ist der Bürgersteig teilweise in einem schlechten Zustand, so dass man Stolperfallen nicht sehen kann.“

Die BÜRGER FÜR GELNHAUSEN (BG) haben sich gemeinsam mit Heidi Goth die Situation angesehen und konnten die schlechte Ausleuchtung der Bürgersteiges bestätigen. Der Fraktionsvorsitzende der BG, Bodo Delhey, erläutert die Ursache: „Der Bürgersteig verläuft auf der Südseite der Alten Leipziger Straße, die Straßenlaternen sind aber auf der Nordseite angeordnet, dies führt dazu, dass der Bürgersteig nicht ausreichend ausgeleuchtet wird. Da auf dem Bürgersteig durchgehend Autos geparkt werden, verschlechtert sich die Ausleuchtung zusätzlich.“

Die BÜRGER FÜR GELNHAUSEN (BG) haben deshalb für die nächste Stadtverordneten-Versammlung am 6.5.2015 den Antrag gestellt, die Beleuchtung in der Alten Leipziger Straße zu überprüfen und die Leuchten so auszurüsten und anzuordnen, dass der Bürgersteig auf der Südseite der Straße ausreichend und verkehrssicher ausgeleuchtet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.