Besichtigung Baugebiet Bruchweg in Meerholz

Fraktionen von SPD und BG informieren sich vor Ort

Neubaugebiet Bruchweg im Stadtteil Meerholz: Erschließungsarbeiten abgeschlossen, erste Baugenehmigungen erteilt, die ersten Wohnhäuser befinden sich im Bau

Die Erschließungsarbeiten im Neubaugebiet Bruchweg im Stadtteil Meerholz sind abgeschlossen, die ersten Baugenehmigungen erteilt und die ersten Wohnhäuser befinden sich im Bau. Davon überzeugten sich in diesen Tagen die Fraktionen von SPD und Bürger für Gelnhausen (BG) bei einem Ortstermin mit Bürgermeister Thorsten Stolz und Bauamtsleiter Günther Kauder. „Gelnhausen wächst weiter, die Nachfrage nach Baugrundstücken ist enorm und das ist eine sehr gute Entwicklung für unsere Barbarossastadt, die sich damit von vielen anderen Kommunen in der Region abhebt“, so die beiden Stadtverordneten Gerhard Brune (SPD) und Bodo Delhey (BG). Besonders freut es die Fraktionen von SPD und BG, dass der angekündigte Zeitplan, die Beendigung der Erschließungsarbeiten für Kanal- und Straßenbau bis Sommer 2015, auch eingehalten wurde. 

Insgesamt sind im Neubaugebiet Bruchweg im Stadtteil Meerholz 23 Baugrundstücke entstanden. Von den 23 Bauplätzen im Bruchweg wurden 13 über die Stadt Gelnhausen verkauft. „Alle 13 städtischen Grundstücke sind mittlerweile verkauft“, berichtet Bürgermeister Thorsten Stolz über die aktuelle Entwicklung. Insgesamt umfasst das Neubaugebiet rund 18.000 Quadratmeter, einschließlich der Straßen, Wege und einem Spielplatz.

Bauamtsleiter Günther Kauder berichtete im Rahmen des Ortstermins, dass die Umsetzung des kleinen Baugebietes in Meerholz kein einfaches Unterfangen gewesen sei. „Hier mussten der Bestandsschutz für einen bereits bestehenden Baustoffhandel und einen landwirtschaftlichen Betrieb mit den Wünschen nach einer Wohnbebauung in Einklang gebracht werden. Dies war nicht einfach und dadurch kam es zu vielen Veränderungen und Umplanungen im gesamten Baurechtsprozess, aber am Ende konnte eine Lösung gefunden werden“, so der Bauamtsleiter. Rund 1,2 Mio. Euro hat die Stadt Gelnhausen für den Straßen- und Kanalbau veranschlagt. Hinzu kommen noch Baukosten für Lärmschutz und einen Spielplatz. 

Bereits fest steht ein zusätzlicher Straßenname für das Neubaugebiet: Wie Ortsvorsteher Herbert Böhmer berichtet, hat sich der Ortsbeirat für die Bezeichnung „Am Erlenbruch“ ausgesprochen, die eine neue Straße im Neubaugebiet nun trägt. Ortsvorsteher Herbert Böhmer bedankt sich für die Umsetzung des Projektes: „Durch das Neubaugebiet wächst unser Stadtteil weiter und junge Familien haben hier die Möglichkeit ein Eigenheim zu errichten.“ 

Neben dem Neubaugebiet Bruchweg in Meerholz, befindet sich ein weiteres Neubaugebiet in der Umsetzung: das Neubaugebiet „Mittlauer Weg“. Dort entstehen rund 160 Bauplätze. Auch hier ist die Nachfrage nach Bauplätzen sehr groß. Mit der guten Nachfrage nach Bauplätzen im Stadtgebiet geht auch die positive Bevölkerungsentwicklung in der Barbarossastadt einher: In den zurückliegenden Jahren ist die Bevölkerung im gesamten Stadtgebiet um 700 Menschen angewachsen. Mittlerweile leben in Gelnhausen, Hailer, Meerholz, Roth, Höchst und Haitz rund 22.200 Menschen. „Diese Entwicklung ist deshalb bemerkenswert, da dies eine Entwicklung gegen den Trend ist. Gelnhausens Pfund ist hier die gute Infrastruktur mit guten Kinderbetreuungsmöglichkeiten, einem breiten schulischen Angebot, vielen wohnortnahen Arbeitsplätzen, guten Einkaufsmöglichkeiten und einer hervorragenden Anbindung an das Rhein-Main-Gebiet“, so Gerhard Brune und Bodo Delhey abschließend. 

Foto: Die Barbarossastadt wächst weiter: Die Erschließungsarbeiten im Neubaugebiet Bruchweg in Meerholz sind abgeschlossen. Insgesamt sind 23 Baugrundstücke entstanden, von denen die 13 städtischen Baugrundstücke allesamt verkauft sind. Die Fraktionen von SPD und Bürger für Gelnhausen (BG) informierten sich vor Ort über die aktuelle positive Entwicklung. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.