BG hat viel für Gelnhausen erreicht

Vorstand einstimmig wieder gewählt

Viel erreicht für Gelnhausen haben die BÜRGER FÜR GELNHAUSEN (BG) gemeinsam mit Bürgermeister Stolz und dem Kooperationspartner SPD in den letzten Jahren. Das war das Fazit des Vorstandsberichtes von Renate Baumann bei der Jahreshautversammlung der BG.

Die zügige und erfolgreiche Umwandlung der früheren Housing Area hin zum Colemanpark, die Teilnahme der Stadt Gelnhausen am Kommunalen Schutzschirm, den stadtweiten Ausbau der Kinderbetreuung und die Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes wurden von Renate Baumann als Beispiele genannt, an denen die BG maßgeblich beteiligt waren.

„Beim Colemanpark haben die BG von Anfang an gefordert, Einrichtungen für ältere Mitbürger, wie betreutes Wohnen etc. , vorzusehen. Diese Forderung der BG wurde durch den Bau des „Seniorenzentrums Colemanpark Gelnhausen“ umgesetzt und mit der Martin Luther Stiftung Hanau ein kompetenter und erfahrener Träger gefunden.“, ergänzte Bodo Delhey.

„Durch die Teilnahme am Kommunalen Schutzschirm, und die damit verbundene Umsetzung von Konsolidierungsmaßnahmen, haben BG und SPD Verantwortung für die Stadt übernommen – auch in schwieriger Zeit. Durch die Teilnahme am Kommunalen Schutzschirm erfährt die Stadt Gelnhausen eine Teilentschuldung in Höhe von 17 Mio. Euro. Es war gut und richtig, dass wir den gesamten Prozess sachlich, offen und unter breiter Beteiligung der Bürgerschaft geführt haben“, so Ottmar Schüll rückblickend.

„Der Ausbau der Kinderbetreuung hat in den zurückliegenden Jahren die deutliche Handschrift der BG und dem Kooperationspartner SPD getragen. Dass Gelnhausen steigende Einwohnerzahlen hat, ist mittlerweile auch auf die gute Kinderbetreuung zurück zu führen, da sich viele Familien bewusst für Gelnhausen als neuen Lebensmittelpunkt entscheiden“, führte Renate Baumann aus. „In den zurückliegenden Jahren sind rund 200 zusätzliche Betreuungsplätze geschaffen worden. Dies spreche eine deutliche Sprache – auch für die gute, vorausschauenden Kommunalpolitik, die in Gelnhausen betrieben werde. Die Kinderbetreuung sei neben der insgesamt guten Infrastruktur in Gelnhausen ein wichtiger Standortvorteil.“

„Die Stadt Gelnhausen steht heute, auch im Wettbewerb mit anderen Kommunen im Main-Kinzig-Kreis, gut da. Steigende Einwohnerzahlen, gute Nachfrage nach städtischen Gewerbeflächen und Baugrundstücken und steigende Arbeitsplätze sprechen für die Entwicklung der Gesamtstadt“, ergänzte der Fraktionsvorsitzende Bodo Delhey. 

Ziel der BG ist es trotz Schutzschirm, die gute Infrastruktur zu erhalten und möglichst weiter zu verbessern. Unter Leitung von Bodo Delhey als Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Stadtentwicklung wurden wichtige Themen zur Infrastruktur Gelnhausens behandelt. Hier sind u.a. die Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes mit dem Kreisel in der Hailerer Straße und die Fortführung des Stadtbus zu nennen. Im Verkehrsausschuss wurde beschlossen, zukünftig Minibusse statt der bisherigen Midibusse einzusetzen. Durch dieses neue Konzept bestehen gute Aussichten, den Stadtbus zu erhalten, der aus Sicht der BG insbesondere für ältere Mitbürger eine wichtige Einrichtung ist.

Anschließend gab Renate Baumann auch die Zielrichtung für die nächsten Jahre vor: „Trotz schwieriger Haushalts- und Finanzsituation muss auch künftig der Schwerpunkt auf dem Erhalt und dem Ausbau unserer städtischen Infrastruktur liegen, denn dadurch heben wir uns von vielen anderen Städten und Gemeinden in der Region ab“, so Renate Baumann. 

„Dies ist nur gemeinsam mit Bürgermeister Thorsten Stolz möglich, der dafür sorgt, die Ideen und Vorschläge der BG umzusetzen. Ein Bürgermeister benötigt auch eine parlamentarische Mehrheit, um erfolgreich für seine Stadt arbeiten und Projekte umsetzen zu können“, machte Bodo Delhey deutlich. „Deshalb führen BG und SPD Ihre Kooperation weiter, um gemeinsam mit Bürgermeister Stolz unsere Heimatstadt Gelnhausen weiter voran zu bringen.“

In der Diskussionsrunde wurde von den BG-Mitgliedern vor allem begrüßt, dass das seit vielen Jahren auf der Agenda der BG stehende Hospiz nun endlich verwirklicht werden kann.

Eine Erfolgsgeschichte ist auch die von den BG durchgeführte Spenden-Aktion „Bänke für Gelnhausen“.

Bei der anschließenden Vorstandswahl wurde Renate Baumann als 1. Vorsitzende, Bodo Delhey als stellvertretender Vorsitzender und Erna Beusch als Kassiererin einstimmig wieder gewählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.