Offener Brief an Stadtbrandinspektor Woestendiek

Sehr geehrter Herr Woestendiek,

die BÜRGER FÜR GELNHAUSEN bedauern aufrichtig, dass um den 
Kauf des Hubrettungsfahrzeugs mit Hydraulikarm eine politische Dis-
kussion entstanden ist, die der Sache selbst nicht dienlich ist. 

Die BÜRGER FÜR GELNHAUSEN haben dem Ankauf des Fahrzeugs
zugestimmt und eine preisrechtliche Prüfung des veranschlagten Preises
bei den zuständigen Behörden vorgeschlagen. Eine Preisprüfung ist für 
die Stadt kostenlos. Eine Verzögerung der Beschaffung entsteht da-
durch nicht. 

Das von den BG vorgeschlagene Instrument Preisprüfung hat in keiner 
Weise etwas mit der Auftragsvergabe für das Feuerwehrfahrzeug zu tun. 
Die Vergabe unterliegt dem Vergaberecht, auf das die BÜRGER FÜR 
GELNHAUSEN keinerlei Einfluss haben. Wenn von Seiten der Stadt 
eine öffentliche Ausschreibung stattfinden soll, ist dies eine interne 
Angelegenheit der Stadtverwaltung. 

Sie dürfen versichert sein, dass die BG die ehrenamtliche Arbeit der 
Freiwilligen Feuerwehr sehr hoch einschätzen und diese Arbeit auch 
in Zukunft unterstützen werden. 

Mit freundlichen Grüßen

Renate Baumann, Vorsitzende 
Bodo Delhey, stellvertr. Vorsitzender 

(Dieser Brief ging zur Kenntnisnahme an Bürgermeister Michaelis,
Dr. David Lupton, Wehrführer Hartmut Heinzmann und die Presse.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.